Hallo meine Lieben,

Ist bei euch derzeit auch so viel los? Egal wo ich gerade bin, auf was ich meine Aufmerksamkeit lenke, es gibt einfach saumässig viel zu tun. Na gut, ich wollte es ja so, werden einige von euch vielleicht denken. Wer hat neben einem 100% Job noch zwei Hobby-Nebenjobs und macht noch dazu gleichzeitig eine Weiterbildung? Da darf ich mich wohl nicht beschweren, doch ich mache es trotzdem, denn es muss einfach mal raus.

Meine beiden Hobby-Nebenjobs, sowie die Weiterbildung machen mir einfach unheimlich viel Spass. Ja, es ist viel Arbeit und nein, rein Geldtechnisch lohnt es sich wohl nicht, aber Leute, das alles gibt mir so viel mehr als Geld und deshalb ist es mir das auch total viel wert. Und wer weiss, nach meiner Weiterbildung kann ich hoffentlich endlich auch eine Arbeit finden, in einem Bereich der mir gefällt und von der ich gleichzeitig leben kann.

Momentan befinde ich mich also in einer eher unangenehmen Zwischenphase, da heisst es einfach Augen zu und durch. Schliesslich weiss ich wofür ich es mache und ich bin mittlerweile alt genug um zu wissen, dass alles zur richtigen Zeit kommen wird, wenn ich meine Aufmerksamkeit darauf richte und dafür arbeite - da habe ich Vertrauen.

So. Kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Blogposts und zwar habe ich für euch ein unglaublich leckeres Rezept, welches sich als Snack für zwischendurch, aber auch als kleines Frühstück hervorragend eignet.Meine Mitbewohnerin hat vor ein paar Tagen nämlich diese fantastischen Frittatas gemacht und die möchte ich euch nicht vorenthalten. Bei uns Zuhause wird es die ab jetzt auf jeden Fall öfters geben. Also los gehts!

ZUTATEN
  • 6 Eier
  • 1 kleine Zuchini
  • ½Peperoni (Paprika)
  • 3 Cherry Tomaten
  • Salz und Pfeffer
ZUBEREITUNG
Den Ofen auf 200° C vorheizen. Ein Muffin Blech mit sechs Einbuchtungen bereitstellen.
Dann die Zucchini, die Tomaten, sowie die Peperoni in kleine Stücke schneiden und auf dem Blech bzw. in die Muffin Förmchen verteilen.

Danach die Eier aufschlagen, in einem Gefäss gut vermischen und nach belieben würzen. Die Eier möglichst gleichmässig über das Gemüse verteilen. Die Einbuchtungen sollten allerdings nicht ganz gefült werden, da die Frittatas im Ofen noch aufgehen werden. Jetzt die Frittatas für ca. 15-20 Minuten im Ofen backen.

Was ich hier besonders genial finde ist zum einen, dass es ein unglaublich einfaches und leich vorzubereitendes Rezept ist. Zum anderen  kann man die Frittatas natürlich ganz einfach mit alle dem füllen, was man besonders mag.

Zucchini-Tomaten-Frittatas

by on September 28, 2016
Hallo meine Lieben, Ist bei euch derzeit auch so viel los? Egal wo ich gerade bin, auf was ich meine Aufmerksamkeit lenke, es gibt einfach s...
Hallo meine Lieben,

Passend zum Herbstbeginn kommt das frische Obst und da dachte ich mir es wäre wieder mal an der Zeit euch ein neues Rezept vorzustellen. Tatsächlich bringt uns auch der Herbst noch eine bunte Vielfalt an Farben und leckeren Dingen. Nicht nur das Obst, auch Gemüse, oder Pilze sind jetzt angesagt, denn auch wenn ich kein besonderer Pilzfan bin, ich liebe es in den Wald zu gehen und die hübschen Pilze dort zu fotografieren. (guckst du hier)

Wenn ich den alten Artikel lese, fällt mir gerade wieder ein, dass ich das mit der Naturfotografie hier auf dem Blog am Ende nie so richtig umgesetzt habe. Da hat mir wohl vor allem Instagram die Entscheidung gespart, wo sich, nebst anderen Fotos, vor allem auch meine Naturfotos befinden ...

Jetzt aber zum eigentlichen Thema, denn ich stelle euch heute kein Pilzrezept vor, sondern eines mit Birne und da ich ein kleiner Smoothie-Freak bin, gibt's das ganze in Kombination.

ZUTATEN & ZUBEREITUNG Für zwei Personen
  • 2-3 Birnen (je nach Art und Grösse)
  • 1 Apfel
  • Mandelmilch (oder Kokosmilch)
Die Birnen und den Apfel in kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Mandelmilch in den Mixer geben. Alles gut zerkleinern und je nach Wunsch kann noch etwas mehr Mandelilch oder auch etwas Wasser dazugegeben werden, damit der Smoothie die gewünschte Konsistenz erhält.

Insbesondere im Frühling scheinen die Menschen regelrecht Smoothieverrückt zu werden, während im Herbst oder Winter ganz plötzlich keiner mehr etwas davon wissen möchte. Dabei gibt es das ganze Jahr über wunderbare Möglichkeiten sich einen leckeren Smoothie zuzubereiten und gerade in der dunklen Jahreshälfte ist es wichtig, dass wir unserem Körper dennoch alle nötigen Nährstoffe geben, die er braucht. Wieso also nicht auch mal einen Herbst oder Wintersmoothie zubereiten? Na dann mal los! 

Cheers!

Birnen Smoothie

by on September 18, 2016
Hallo meine Lieben, Passend zum Herbstbeginn kommt das frische Obst und da dachte ich mir es wäre wieder mal an der Zeit euch ein neues Reze...