Go Green - wie du deine Haarkur selbst herstellen kannst



Nachdem sich die letzten beiden Artikel schon ums Essen beziehungsweise ums Trinken gedreht haben, möchte ich der neu begonnenen Tradition noch etwas länger folgen und euch dieses Mal Nahrung auf eine etwas ungewöhnliche Weise näher bringen. Und zwar mit Hilfe einer natürlichen Haarkur!

Doch keine Angst, es wird sich in diesem Jahr nicht alles nur ums Essen drehen, schliesslich habe ich mit dem Blog noch so einiges vor und hoffe so viele Pläne wie möglich umsetzen zu können. Seit 13 Tagen befinden wir uns im neuen Jahr und schon ist bei mir wieder so einiges los.

Mein Ziel ist es gesund, oder sollte ich sagen, gesünder zu leben, denn wirklich ungesund habe ich bisher ja auch nicht gelebt. Dennoch ist da noch einiges an Luft nach oben und die möchte ich jetzt noch etwas mehr auskosten.

Das folgende Rezept spendet Feuchtigkeit und eignet sich daher hervorragend für trockenes Haar.

  • 1/2 Avocado (1 Ganze für lange
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • Saft einer halben Zitrone
  • (Eventuell eine halbe Banane)

Eine grosse Anleitung dazu kann ich euch nicht geben, da die ganzen Zutaten ganz einfach vermischt werden müssen. Danach wird die Kur möglichst regelmässig im Haar verteilt und sollte für etwa eine halbe Stunde oder sogar etwas länger zum Einziehen auf dem Haar bleiben. Danach wird das ganze gründlich abgespült. Bei sehr trockenem Haar kann die Kur wöchentlich wiederholt werden, ansonsten jedoch reicht alle zwei Wochen bis einmal im Monat, je nach Bedürfnis.

Ihr Lieben, es ist schon wieder Donnerstag und ich hoffe ihr habt die Woche bisher ganz gut überstanden.Wenn ihr einen Grund braucht um euch was Gutes zu tun, dann habt ihr ihn durch diesen Blogpost gefunden. Probiert es aus und macht euch einen schönen Abend. Verwöhnt euch mal so richtig. Euer Körper wird es euch danken.