Hallo meine Lieben,

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende, sonnig und angenehm. Bei uns ging gestern zwar noch ein ziemlich starker Wind, heute jedoch war das Wetter einfach traumhaft. Genau richtig um sich mit einem guten Buch auf den Balkon zu sitzen und den Tag zu geniessen.

Zum Abendessen sollte es dann nichts allzu schweres geben, also habe ich mich für gebratenen Reis entschieden und habe das ganze mit einer Avocado gefüllt mit einem Spiegelei ergänzt. Zwei einfache Rezepte und genau richtig als Sommergericht.


Das Rezept zum Avocado-Ei, habe ich übrigens früher schon mal vorgestellt: Zum Rezept

Aber jetzt erst einmal zum gebratenen Reis. Er passt gut sowohl als Hauptgericht, wie auch als Beilage und kann auch ganz einfach, je nach Geschmack, angepasst werden.Hier habe ich eine vegetarische Variante, er schmeckt aber auch gut mit gebratenem Poulet.



Für 2 Personen
  • 100g Basmati Reis
  • 2 Rüebli (Karotten)
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Gelbe Peperoni (Paprika)
  • Sojasauce
  • etwas Pfeffer
  • 1 Ei
  • und etwas Cajun, wer mag (ja ich weiss, das ist nicht asiatisch, aber ich mag es total gerne im Reis, deshalb kommt das bei mir immer mit rein)

Die Rüebli kleinschneiden und zusammen mit dem Reis kochen. In der Zwischenzeit Zucchini,  Zwiebel und Peperoni kleinschneiden. Sobald der Reis und die Rüebli gekocht sind, die anderen Zutaten in einer Pfanne anbraten, kurz darauf den Reis und die Rüebli dazugeben. Zum Schluss das Ei und die Sojasauce dazugeben und gut untermischen. Nach belieben würzen und servieren.

Ich wünsch euch allen einen schönen Sonntag Abend!

Ihr Lieben,

Ein ganz und gar magisches Wochenende hatte ich im schönen Elsass, bei Ambiance-Jardin um genau zu sein. In dieser kleinen aber feinen Wohlfühloase hat es alles, was das Gärtnerherz begehrt. Doch auch für Leute, die einen weniger grünen Daumen haben, ist die alte umgebaute Scheune ein wahres Schmuckstück.

Die vier Zimmer sind einzigartig, jedes einzelne hat seinen ganz speziellen Charme - ein Platz zum Wohlfühlen eben. Ich durfte das Hortensie Zimmer beziehen, welches in wunderbaren Lila-Tönen ausgestatted war, während die anderen Familienmitglieder das Feldblumenzimmer in Gelbtönen und das Laubzimmer in Grüntönen beziehen durften. Wir wurden sehr herzlich von Pierrette und ihrem Mann willkommen geheissen und konnten, dank wunderbarer Unterkunft und unglaublich leckerem Frühstück unser verlängertes Wochenende in vollen Zügen geniessen.

Ich konnte gar nicht genug von wunderschönen Garten bekommen, mit all seinen Sitzmöglichkeiten im grünen und der zauberhaften Blütenpracht. Kein Wunder also, dass ich früh morgens nicht widerstehen konnte und die Morgenstimmung im fröhlichen Grün geniessen wollte. Abends haben wir dann im Garten gepicknickt oder sind in eines der umliegenden Restaurants gegangen.

Aber auch die Abende waren angenehm, nur leider hatte es zurzeit als wir dort waren sehr viele Mücken, welche die Freude ein wenig trübten, aber nicht genug um die Schönheit dieses Ortes nicht mehr geniessen zu können. Rasch das Mückenspray verwendet und die Zitronella Kerze angezündet und schon liess es sich draussen ganz gut aushalten - zumindest für eine Weile. ;)




Nicht nur das Essen im Restaurant au Vieux Couvent war ein Highlight, auch die Wanderung durch die Weinberge war sehr schön. In der Gegend gibt es so viel zu entdecken, sowohl an Natur als auch an kleinen, bezaubernden Städten wie Riquewihr oder auch Kaysersberg.

Bis zu meinem nächsten grösseren Ausflug dauert es jetzt noch etwas mehr als drei Wochen, dann endlich geht es in den Sommerurlaub. Bis dahin werde ich ganz einfach die alten Erinnerungsfotos geniessen.

Ich wünsche euch einen zauberhaften Mittwochabend.
Hallo meine Hübschen,

Heute nehme ich euch mit auf eine kleine Reise durch die Schweiz.  Anfänglich war fürs Auffahrtswochenende eine Reise nach Rom geplant, was leider aber nicht geklappt hat und wir deshalb auf September dieses Jahr verschieben mussten.

Stattdessen wollten wir, nachdem ich das Wochenende zuvor schon nach Konstanz gereist war, dieses Mal die Landesgrenze nicht überqueren und haben uns entschieden gen Süden ins Tessin zu fahren.
Früh morgens am Samstag ging es los, wir hatten uns Tageskarten besorgt und hatten sogar das Glück vom Zürich Hauptbahnhof aus mit einem direkten Zug bis nach Lugano zu fahren. Kaum hatten wir den Gotthardtunnel hinter uns gelassen, erwartete uns dann auch der lang ersehnte Sonnenschein, der uns ab diesem Moment den ganzen Tag begleiten sollte.



 Luganos mediterraner Charme lädt nicht nur zum Shoppen ein, sondern auch zum Eisessen und gute Restaurants gibt es hier auch zur Genüge. Wer mag kann aber auch ganz einfach einen Bootsausflug über den Luganersee machen oder sich aber gleich mit dem Pedalo ein wenig sportlich betätigen oder aber auch einfach durch die vielen kleinen Gässchen schlendern und ganz einfach den Tag geniessen.


Tagestrip nach Lugano

by on Juni 09, 2015
Hallo meine Hübschen, Heute nehme ich euch mit auf eine kleine Reise durch die Schweiz.  Anfänglich war fürs Auffahrtswochenende eine Reise ...

Salut mes belles,

Wusstet ihr eigentlich wie gesund Erdbeeren sind? Sie enthalten nicht nur viel Vitamin C, sondern sind auch ein wunderbarer Eisenlieferanten und haben dank ihrer Wirkstoffe sogar eine Krebsvorbeugende Wirkung! Nicht zu vergessen ihr Ruf als Aphrodisiakum und auch für Schwangere sind Erdbeeren dank ihrem hohen Folsäuregehalt auch nicht zu verachten.

Die Waffeln hingegen sind zugegebenermassen nicht ganz so gesund, aber mindestens genauso lecker und deshalb wie gemacht für ein hervorragendes Frühstück oder einen Brunch. Zusätzlich passt hier zum Beispiel auch ein Joghurt. Ich mag da das Saison-Yogourt mit Holunderblüten von der Migros sehr gerne dazu.
Wenn ihr also nicht wissen solltet, was ihr am Sonntagmorgen essen sollt, oder ihr vielleicht ein paar Gäste zum Brunch eingeladen habt, eignet sich dieses Rezept einfach hervorragend! Ich werde dieses Wochenende in Frankreich verbringen und freue mich schon euch meine Erlebnisse zu erzählen. Aber jetzt geht es erst mal zum Waffelrezept!

Rezept für ca 10 Waffeln
  • 400 g Weizenmehl
  • 300 ml Milch
  • 100 ml Mineralwasser
  • 220 ml Öl
  • 2 Eier
  • 1 TL Stevia
  • 1 Päckchen. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote

Zuerst wird die Vanilleschote der Länge nach aufgeschnitten um das Vanillemark zu entfernen. Dann das Mark mit den anderen Zutaten vermischen bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Danach wird das Waffeleisen vorgeheizt und jeweils 2-3 EL des Teigs auf dem Eisen verteilt. Wenn die Waffeln goldbraun sind, können sie zusammen mit den Erdbeeren, dem Joghurt und was sonst noch schmeckt serviert werden.

Waffles & Strawberries

by on Juni 04, 2015
Salut mes belles, Wusstet ihr eigentlich wie gesund Erdbeeren sind? Sie enthalten nicht nur viel Vitamin C, sondern sind auch ein wunde...