48 Stunden in San Diego

by - Mai 14, 2012

Ein wunderbares Wochenende nimmt seinen lauf. San Diego war dieses Mal unser Ziel, ein schönes Städtchen an der US-Mexikanischen Grenze, dass mit seinem Charme bezaubert. Nebst dem Gaslamp Quarter waren wir noch am Hafen und im Balboa Park. Letzterer hat mich, als Naturfreund natürlich am meisten begeistert, dennoch gab es nichts, was mir nicht gefallen hätte.

ANREISE MIT DEM ZUG VON LOS ANGELES AUS
Früh morgens ging es für uns los von unserem Zuhause in Westwood bis zur Union Station in Los Angeles Downtown. Von dort aus würden wir die nächsten drei Stunden mit dem Amtrak, so heissen die Züge hier in den USA, richtung Süden fahren.

Das Abenteuer begann schon beim Einsteigen am Bahnhof von Los Angeles. Wie Am Flughafen warten alle Passagiere brav in dem für sie vorgesehenen Raum und werden dann von einem Lotsen abgeholt, der einen zum Zug führt. Ich fand das ziemlich amüsant, wusste da aber noch nicht, dass die Fahrt noch interessanter werden würde. Kaum hatten wir unsere Plätze bezogen wurden wir von einigen der Fahrgäste prächtig unterhalten. Eine Frau, die uns vorkam, als wäre sie soeben aus einem Agatha Christie Roman entsprungen, was mir natürlich sogleich wieder Ideen für einen neuen Krimi geliefert hat, sass direkt vor uns. Ja das Leben ist einfach das beste Bühnenstück, nicht wahr?

Die fahrt selbst war kurzweilig, denn es gab viel zu entdecken . Die Bahnlinie führt entlang der Küste, sodass es wirklich empfehlenswert ist sich die Zeit zu nehmen eine Zugfahrt zu unternehmen. Ich hatte schön Zeit alles in Ruhe zu beobachten und wir kamen pünktlich in San Diego an.










BALBOA PARK

San Diego ist toll. Allerdings war es schon eine Umstellung in solch einer kleinen und ruhigen Stadt zu sein. Nach dem Dee und ich uns San Francisco und Los Angeles gewohnt sind, hatten wir etwas Mühe die kurzen Distanzen einzuschätzen. Die Folge war natürlich, dass wir meist viel zu weit gelaufen sind.
Nun sind wir schon wieder im Zug und fahren, in Begleitung eines fabelhaften Sonnenuntergangs, wieder gen Norden nach Los Angeles, wo uns morgen wieder der Alltag erwartet.

Auf dem Weg nach Hause haben wir einen atemberaubenden Sonnenausgan geniessen dürfen. Zu dieser Zeit gemütlich mit dem Zug der kalifornischen Küste entlang zu fahren, kann ich nur jedem empfehlen.


You May Also Like

1 Kommentare

  1. :D :D :D ich würd auch gern mal nach Kalifornien, insbesondere nach San Diego. :D Daher blicke ich grad fast ein wenig neidvoll auf deine Fotos :D *seufz*

    LG
    Alexis

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.