FAQ - Frequently Asked Questions


DEIN LIEBSTES REISEZIEL?
Viele scheinen zu glauben, dass mein liebstes Reiseziel die USA sind, weil ich dort eine Zeit lang gelebt habe und ich mich insbesondere in Kalifornien auch immer sehr wohl fühle. Ich liebe Kunst und bin ein absoluter Filmgeek, wie manche von euch wissen, deshalb konnte ich mich auch immer sehr gut mit den beiden Städten San Francisco und Los Angeles identifizieren.

Trotzdem, mein liebstes Reiseziel sind nicht die USA, sondern die Britischen Inseln. Insbesondere Schottland hat es mir schon bei meinem ersten Besuch vor über zehn Jahren angetan und bis heute freue ich mich jedes Mal, wenn ich wieder dorthin fahre. Es war schon bei meinem ersten Besuch eins seltsames Gefühl von Verbundenheit, als ob ich Schottland schon seit Ewigkeiten kennen würde. Das hat sich bis heute nicht verändert, dort kann ich am besten wieder Energie tanken.

WAS MACHT ARD DE VIVRE EINZIGARTIG?
 Im Gegensatz zu anderen Reiseblogs beleuchtet Ard de vivre Themen, die nicht zwingend zum Mainstream Reiseblog passen. So bin ich der festen Überzeugung, dass wir eine Reise nicht nur machen, sondern auch erleben sollten und zwar mit all unseren Sinnen. Ard de vivre macht es sich deshalb zur Aufgabe zum einen natürlich einen touristischen Aspekt, zum anderen aber auch einen geschichtlichen, kulturellen und falls gegeben, sogar einen mythologischen oder spirituellen Aspekt zu beleuchten.

NATURSPIRI UND REISEN? WIE PASST DAS ZUSAMMEN?
Als naturspirituelle Person studiere ich schon seit meiner Kindheit alte Mythen, Religionen und Spirituelle Aspekte und diese fliessen während meiner Reiseberichte ganz natürlich mit ein. Die Erfahrung zeigt, es passt sogar sehr gut zusammen, denn je mehr ich von der Welt bereise und sehe, desto mehr fällt mir auch auf, wie stark die alten Mythen und Bräuche uns bis heute beeinflussen. Das will nicht heissen, dass ich alles glaube, was ich erfahre, das heisst nur, dass ich bereit bin auch der Möglichkeit einen Platz einzuräumen, dass unsere Welt mehr ausmacht, als das was physisch messen können. Weshalb sollte man nicht auch einen Blog darüber schreiben? 0815 Reiseblogs gibt es schliesslich schon genug.

WAS BEDEUTET NATURSPIRITUALITÄT FÜR DICH? WIE LEBST DU SIE?
Bei Ard de vivre gibt es genug Artikel, die meine Reisen oder meinen Alltag als Naturverbundene Person beleuchten. Was ich hier vermeiden möchte ist es mich allzu sehr in eine Schublade zu stecken, denn meine Spiritualität ist kein starres Etwas, sondern sie wächst eben ganz einfach mit mir mit. Das heisst, wie ich verändert auch sie sich im Laufe der Zeit. Dennoch kann ich sagen, dass es mir bei meiner Naturspiritualität darum geht die Natur als dem Menschen ebenbürtig zu betrachten. Für mich sind Tiere und Pflanzen genauso erhaltenswert wie die eigene Spezies. Mein Weltbild ist zudem geprägt vom sogenannten Wyrd, einer Art Weltennetz, das alles was war, ist uns sein wird miteinander verbindet. Dieses Weltbild einer allgemeinen Verbundenheit findet man zum Beispiel auch im Buddhismus - für mich passt diese Sichtweise ganz einfach sehr gut.

Naturverbundenheit oder Naturspiritualität heisst für mich daher auch sich mit Nachhaltigkeit zu befassen, möglichst so zu leben, dass wir nicht nur zerstören, sondern auch darauf achten, dass Neues nachkommen kann.
.
HAST DU KEINE ANGST AUFTRÄGE ZU VERLIEREN, WEIL DU DEINE NATURSPIRITUALITÄT IN KOMBINATION MIT DEM REISEN SO OFFEN LEBST?
Sofern nicht genau das Thema einer Kooperation sein sollte, achte ich selbstverständlich darauf mich in meinen Blogposts zurückzuhalten. In der Regel ist es ohnehin so, dass im Vornherein abgesprochen wird was Thema des Artikels sein soll. Mögliche Ideen werden also schon zuvor abgesprochen, auch um gegenseitig herauszuspühren, ob meine Kooperationspartner überhaupt zu Ard de vivre passen und umgekehrt.

Meine Antwort lautet daher nein, ich habe kei Angst weniger Aufträge zu erhalten, nur weil ich darauf achte, dass meine Kooperationen zum Spirit meines Blogs passen. Natürlich spreche ich mit dieser Richtung andere Kooperationspartner an, als mit einem 0815 Reiseblog, doch dafür hebe ich mich auch auf ganz besondere Weise auch vom Mainstream ab und Ard de vivre sollte sich nie des Mainsteam wegen verbiegen müssen. Ausserdem habe ich ganz einfach viel mehr darüber zu berichten, wenn ich auch die Kultur, die Geschichte und die Bräuche eines Landes mit in meine Posts einbeziehe.

Und weshalb sollte ich mir Sorgen darüber machen, was Menschen oder Unternehmen an meinem Blog nicht passen könnte, mir denen ich in diesem Fall ohnehin nicht zusammenarbeiten würde? Schliesslich müssen meine Kooperationspartner auch in Sachen philosophie zum Blog passen. Meine Wahl Naturspiri und Reisen zu kombinieren erspart mir somit ganz viel Arbeit jene herauszupicken, denen ich allen eine absage erteilen müsste, weil es ganz einfach nicht passt.


WIE OFT PRO WOCHE POSTEST DU NEUE ARTIKEL?
Ich habe lange Zeit einen bis zwei Artikel pro Woche gepostet. Habe mich dann aber entschieden, dass dieser Rhytmus für Ard de vivre nicht immer einen Sinn ergibt. Heute blogge ich, wenn ich etwas zu sagen habe, wenn ich weiss, dass ich einen guten Artikel zu meinem mittlerweile doch beachtlichen Blogarchiv hinzufügen kann.
Mein Motto: Qualität vor Quantität

Das kann also durch aus ein bis zwei Mal pro woche sein, vielleicht aber auch mal nur alle zehn Tage, wenn ich wirklich nichts zu berichten habe.

Share
Tweet
Pin
Share