Alles neu macht der Mai: Der erste naturspirituelle Reiseblog der Schweiz

by - Mai 11, 2017

Ihr Lieben, es ist wieder soweit. In wenigen Tagen trete ich eine erneute Reise nach London an und werde für Ard de vivre viele neuen Content dazu kreieren. Was ich dort alles erleben werde und einen kleinen Vorgeschmack auf das, was euch danach hier auf dem Blog erwartet, könnt ihr übrigens auf meinem Instagram Profil mitverfolgen: therealardigram

Doch nicht nur ich auch Ard de vivre ist bereit für etwas Neues. Heute werde ich meinen Blog sozusagen ins nächste Level erheben indem ich ihm einen neuen Touch gebe, der schon lang ein grosses Herzensprojekt meinerseits ist. Im März (zum Blogpost) hatte ich schon mal kurz darüber berichtet, dass ich in einem Zweitblog das Thema Reisen mit meinen Erfahrungen als naturspirituelle Person verbinden will und sozusagen den ersten deutschsprachigen Blog mit natuspirituellem Twist lancieren werde.

Nun, nach reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gelangt, dass ich allgemein mehr aus dieser Richtung berichten möchte und nicht nur halbpatzig auf einem Zweitblog. Ja, mir ist bewusst, dass es auch immer ein Risiko ist den Blogfokus zu ändern. Da meine spirituell angehauchten Reiseposts bisher allerdings immer mit positivem Feedback belohnt wurden und es mir einfach unheimlich viel Spass macht beides miteinander zu verbinden, bin ich absolut bereit dieses Risiko einzugehen.

Die bisherigen Blogposts bleiben bestehen, beziehungsweise es kann sein, dass ich den einen oder anderen mit zusätzlichen Informationen ergänzen und nochmals neu veröffentlichen werde. Vielleicht werde ich dann aber auch einfach einen neuen Post schreiben und den Rest zum anderen verlinken, das wird sich dann spontan noch zeigen.

Ausserdem wird es hier auch in Zukunft natürlich nicht nur noch um Spirigedöns gehen und keine Angst, ich habe nicht vor jemanden zu bekehren, sondern will meinen Reiseberichten ganz einfach noch einen zusätzlichen Fokus geben. Die ganz normalen Reisetipps bleiben jedoch auch in Zukunft bestehen.


Der Haupgrund für diesen Wechsel ist ganz einfach der, dass mir persönlich ein Reiseblog in der Art schon oft gefehlt hat. Als naturverbundene Person interessiere ich mich natürlich auch für die gängigen Touristenattraktionen, man ist ja schliesslich auch nur ein Mensch nicht wahr, aber ich interessiere mich eben nicht nur dafür. Wann immer ich reisen gehe, egal ob nah oder fern, dann interessiert mich die Geschichte, die Vergangenheit eines Ortes. Aber auch dessen Bräuche und Mythologie. Nur äusserst selten findet man zwischendurch mal einen Reiseartikel in dem auch das berücksichtigt wird, was ich sehr schade finde.

Sind wir mal ehrlich Reiseblogs gibt es heutzutage wie Sand am Meer.Wo man auch hinschaut, die Blogs sind oft kaum voneinander zu unterscheiden, alle schreiben über dieselben Orte, die typischen Touristenpunkte und es geht fast immer um die Themen Luxusreise oder aber Backpack, beziehungsweise um ein Leben als sogenannter Digitaler Nomade. Nichts gegen diese Themen, aber ich bin niemand, der gerne auf einen Wagen aufspringt nur weil er gerade besonders angesagt ist. Weshalb also über etwas schreiben, dass es schon zur Genüge im Netz gibt? Insbesondere, wenn ich meinen Lesern auch etwas Anderes bieten kann worin ich mich besonders gut auskenne?

Schliesslich bedeutet mit allen Sinnen zu reisen vor allem auch seinen Horizont zu erweitern und dafür ist ein offener Geist unabkömmlich.

You May Also Like

1 Kommentare

  1. Ich wünsche Dir erstmal viel Glück und Erfolg mit Deinem Blog. Ich hoffe Du hast mehr damit, wie ich auf der Suche nach einem Mietwagen in San Francisco. Das habe ich nämlich in die Suchmaschine eingegeben, und bin direkt bei Dir gelandet

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.