Die Must-sees der kalifornischen Westküste

by - Januar 06, 2017

Auf dem Pacific Coast Highwyay der kalifornischen Küste entlang zu fahren ist für sich schon ein Highlight und erinnert an die traumhafte Kulisse einer typischen Hollywood-Schnulze. Die Strecke zwischen Nordkalifornien, also von San Francisco bis ganz in den Süden nach San Diego beträgt mit dem Auto und ohne Halt etwa zehn Stunden. Aber wie heisst es doch so schön? Der Weg ist das Ziel und was Kalifornien betrifft, ist das auf alle Fälle in sehr gutes Motto, denn dazwischen gibt es vielerlei Sehenswertes, was man bei einer Reise durch Kalifornien auf keinen Fall verpassen sollte: Traumhafte Küstenstädte, Strände und Parks, aber auch Aussichtspunkte, die einen dazu veranlassen für einen Moment innezuhalten. All das macht Kaliforniens Küste zu einem atemberaubenden und unvergesslichen Erlebnis.

Über San Francisco und Los Angeles habe ich ja schon mehrmals berichtet, Deshalb werde ich diesen beiden Städten hier keine grosse Aufmerksamkeit schenken. Wer gerne mehr darüber erfahren möchte, kann sich in meinen City Guides (San Francisco & Los Angeles) schlau machen. Was ich euch hier hingegen vorstellen möchte, sind meine liebsten Orte entlang der Küste.


SANTA CRUZ
Als erstes möchte ich euch mitnehmen nach Santa Cruz. Die fahrt von San Francisco entlang des Highway 101 bis nach Santa Cruz beträgt in etwa eineinhalb Stunden. Die Stadt, welche auch als Surf City bekannt ist, hat so einiges zu bieten und erinnert ein wenig an das Old School Amerika der 60er Jahre. Weiter ist Santa Cruz auch bekannt für seinen Beach Boardwalk mit vielen Unterhaltungsmöglichkeiten, Attraktionen und Essständen.

CARMEL-BY-THE-SEA
Weiter gen Süden, vorbei an zwei weiteren Sehenswerten Aussichtspunkten wie The Lone Cypress auf dem 17-Mile Drive und Pebble Beach, geht es nach Carmel, einem sehr hübschen, aber doch zugegeben etwas seltsamen Städtchen der USA.


Carmel scheint teilweise direkt einem der alten Disney Zeichentrickfilme entsprungen. Hier ist nichts wie wir es kennen, und wer aufmerksam ist wird bemerken, dass die Häuser hier weder Hausnummern noch Briefkästen, oder gar Strassennamen haben. Das ist kein Versehen, sondern bewusst so seit vielen Jahren fest in der Tradition des Ortes verankert.Wie gesagt, sehr speziell, aber dennoch einen Besuch wert! Sehenswert ist meiner Meinung nach vor allem auch die Mission San Carlos Borromeo de Carmelo, das kleine Highlight der Gegend.




BIG SUR
Etwa 50 Minuten weiter südlich befindet sich der Küstenstreifen Big Surs. Wer gerne ein paar unvergessliche Fotos der Pazifikküste machen möchte, ist in Big Sur goldrichtig. Besonders empfehlenswert ist die Aussicht während der Dämmerung, denn dann sind die Farben einfach fantastisch!


SANTA BARBARA
Von Big Sur nach Santa Barbara sind es mit dem Auto etwa viereinhalb Stunden. Dazwischen liegen noch weitere Sehenswerte Orte uns Strände, wie zum Beispiel Morro Bay, Pismo Beach oder Solvang. Wirklich interessant wird es, meiner Ansicht nach allerdings erst wieder in Santa Barbara. Die Stadt wird of als die spanischste Stadt Kaliforniens bezeichnet, sogar noch vor San Diego, welches noch ein Stück südlicher in Richtung Mexiko liegt und hat vielerlei Möglichkeiten sich zu verweilen. Wer genug Strände und Küstenabschnitte gesehen hat, kann hier hervorragend shoppen gehen, sich künstlerisch oder kulturell vergnügen , oder ganz einfach in einem der vielen Restaurants dinieren.

MALIBU
Kommen wir zu einer der wohl bekanntesten Städte Kaliforniens - Malibu. Mit seinen bekannten Stränden, die regelrecht Surf-Feeling rufen und wunderbaren Möglichkeiten zum Wandern. Solstice Canyon, der Point Mugu State Park oder Rocky Oaks eignen sich dafür besonder gut.

Was das Strandfeeling in Malibu angeht, sollte man sich allerdings bewusst sein, dass hier viele Strände in Privatbesitz sind und man daher acht geben sollte, wo man baden gehen möchte. Für alle zugänglich und besonders bekannt ist hier der Zuma Beach, einer der längsten und bekanntesten Strände im Los Angeles County und daher perfekt für Surf- und Badebegeisterte.


Weiter hat Malibu Piers, wundervolle Wochenendhäuser und supergesunde Restaurants zu bieten.Wer gerne seine Chance nutzen möchte einem Hollywood Star zu begegnen, sollte den Topanga Canyon besuchen.

LONG BEACH
Long Beach ist eine Stadt südlich von Los Angeles, und nach ihr auch die zweitgrösste Stadt von Los Angeles County. Als damals die Frage aufkam in welche Schule in Los Angeles ich gehen wolle, fiel die Entscheidung zwischen Long Beach und Westwood aus. Bis heute bereue ich nicht mich für Westwood entschieden zu haben. Für einen Filmfan wie mich hätte es kaum einen besseren Standort geben können, dennoch kann man sich natürlich auch in Long Beach wunderbar verweilen.

Besonders sehenswert ist hier zum Beispiel die RMS Queen Mary, das Aquarium, oder der Japanese Garden. Aber auch das alljährliche Long Beach Blues Festival statt, dass neben dem Chicago Blues Festival eines der bedeutendsten der USA ist, ist für jeden Blues Fan definitiv einen Besuch wert.

SAN DIEGO
Kommen wir zum letzten Punkt unserer Reise. Von Long Beach aus ist man mit dem Auto in etwa zwei Stunden in San Diego, der zweitgrössten Stadt Kaliforniens. San Diego liegt an der Grenze zu Mexiko und wird aufgrund seines angenehmen Klimas auch gerne als "Americas finest City" bezeichnet.

Obwohl San Diego die achtgrösste Stadt der USA ist, muss ich sagen, dass sie auf mich keinesfalls besonders gross gewirkt hat. Insbesondere nicht, wenn man sie mit Los Angeles vergleicht. Die Stadt ist somit auch sehr angenehm zu Fuss zu erkunden, oder aber ganz einfach mit dem Bus zu erreichen.





Besonders begeistert bin ich vom Gaslamp Quarter, dem historischen Stadtkern San Diegos und Mittelpunkt des Nachtlebens. Wer es lieber etwas ruhiger mag und sich fühlen möchte wie Indiana Jones höchst persönlich, sollte es sich nicht nehmen lassen einen Ausflug in den Balboa Park zu machen. Allerdings habe ich vor euch die Stadt in einem separaten Artikel noch genauer vorzustellen.

Das waren sie, meine ganz persönlichen Must-Sees der kalifornischen Westküste. Habt ihr den Road Trip entlang der 101 auch schon gewagt? Was sind eure Favoriten?

You May Also Like

2 Kommentare

  1. Ab Santa Barbara kann ich dir folgen. Unsere Route ging über LA, San Diego, die verschiedenen Canyons bis Las Vegas und dann zurück.

    Ich liebe Reisen und finde deinen Blog wunderbar. Schön, dass du über meine Website gestolpert bist. Ich speichere mir deine schon einmal ab. Es ist klasse zu lesen, was du für Länder und Orte schreibst. Nehme so etwas auch gern als Anregung.

    Es soll jetzt keine Werbung für mich sein. Mein erster Reisebericht war über Costa Rica. Wenn du Lust hast, schau doch einmal hinein, obwohl die Berichte nicht so professionell wie deine sind.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sabine,

      Herzlichen Dank fürs Kompliment. Ich finde es auch immer unheimlich spannend neue Blogs zu entdecken und werde in Zukunft gerne immer mal wieder auf deinem vorbeischauen. :)

      Liebe Grüsse
      Nicky

      Löschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.