Zu Besuch in den Cinecittà Filmstudios in Rom

by - Dezember 13, 2016

Heute entführe ich euch einmal mehr in die Hauptstadt Italiens. Diesmal allerdings in den äusseren Umkreis der Stadt, in die Via Tuscolana um genau zu sein. Denn was machen zwei Filmgeeks während ihres einwöchigen Aufenthalts Rom? Sie besuchen die Filmstudios der Cinecittà und genau das haben wir auch getan.

ERREICHEN DER STUDIOS MIT DER METRO
Die Filmstadt ist mit der Metro übrigens in nur etwa 20 minuten zu erreichen, man braucht also nicht mal ein Auto. Dafür muss man nur die Metro Linie A in Richtung Anagnina nehmen, die Haltestelle heisst Cinecittà, von daher also ganz einfach.

NICHT GANZ HOLLYWOOD ABER DENNOCH SEHENSWERT
Als ich die Studios im September 2013 zum ersten Mal betrat, wusste ich erst nicht so recht was ich mit dem was ich zu sehen bekam anfangen sollte. Ich weiss, das klingt jetzt nicht sehr berauschend, doch lasst mich euch meine Erfahrung erst mal etwas genauer beschreiben.

Die Filmstudios der Cinecittà haben deifinitiv schon bessere Zeiten erlebt, auch vor ihnen hat die Filmgrossmacht Hollywood keinen Halt gemacht. Hier und da ein Arbeiter, der ... aber viel ist hier nicht mehr los. Allerdings muss ich zugeben, dass ich durch amerikanische Studios wie Universal mit integriertem Freizeitpark, doch ganz schön verwöhnt war, was meine Ansprüche diesbezüglich betraff.

Hier hingegen wird man dafür ganz rasch desillusioniert. Schlecht? Nicht unbedingt, zumindest nicht, wenn ich genauer darüber nachdenke, denn was ist es wirklich, was mich am Filmemachen interessiert? Rollercoasters? Falsche Explosionen, Soundeffekte und schlechtes Kantinenessen? Nein, definitiv nicht. Hier, meine Lieben ist ein ganz normales Filmstudio in dem ohne viel tralla gearbeitet wird.

Was andere Filmstudios betrifft, haben mir ohnehin die Warner Brother Studtios, egal ob in Burbank oder in London einen ticken besser gefallen, auch wenn die Universal Studios mit ihrem Frezeitpark und der Studio Tour definitiv ein Highlight bietet. Doch wer mich kennt, der weiss ich brauche keinen Rollercoaster, lasst mich lieber hinter die Kulissen schauen, dann bin ich zufrieden und glücklich.



HERZ UND SEELE DER STUDIOS
Wer sich also für die Geschichte Cinecittàs interessiert oder, so wie ich, für Requisieten und alte Kulissen, wird dennoch auf seine Kosten kommen. Cinecittà ist nicht nur die Heimat der berühmten Spaghettiwestern mit Bud Spencer und Terence Hill, auch Fellinis berühmtes Werk "La dolce Vita" wurde hier verfilmt. Übrigens filmte er ab da jeden seiner Filme in den Studios, weshalb er bis heute so sehr mit ihnen in Verbindung gebracht wird.

Auch für amerikanische Produktionen wie Roman Holiday mit Audrey Hepburn, Ben Hur, oder etwas moderner, Gangs of New York und Zoolander, wurden in den Cinecittà Studios gedreht. Langsam aber sicher interessiert sich Hollywood, nicht zuletzt auch dank den Bemühungen des Cinecittà-Chefs Basso, wieder für die italienischen Filmstudios.


CINECITTÀ WORLD
Seine Vision lässt er klar verkünden: "Unser Vorbild sind die Warner Studios." und so gibt es seit 2014 nicht nur die legendären Cinecittà Studios zur Besichtigung, sondern auch die damit in Verbindung stehende Cinnecità World. Das nächste Mal werde ich bestimmt auch dort mal vorbeischauen.

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.