Schottland - eine mystische Reise zu mir selbst

by - September 25, 2016

Isle of Skye

 "It is one of the most hauntingly beautiful places in the world, the history is fascinating, the men are handsome and the whisky is delicious. But don't eat the macaroni pies." - J.K. Rowling

Hallo meine Reiseverrückten,

Heute möchte ich euch, wie zuvor auf Instagram schon kurz angekündigt, von einem meiner bisher intensivsten spirituellen Erlebnisse im Ausland berichten, denn ohne dieses Erlebnis wäre ich heute wohl nicht die, die ich bin. Daher macht es sicherlich Sinn diese Erfahrung an den Anfang meiner neuen Reihe A Pagan Abroad zu stellen.

LERNEN DEM RUF ZU FOLGEN
Als ich im Jahr 2006 zum ersten Mal nach Schottland reiste, wusste ich noch nicht, wie sehr mich dieses neue Abenteuer verändern würde. Da stand ich nun am Flughafen, wartete auf meinen Flug und wünschte mir, statt nach Schottland, lieber nach Kanada fliegen zu können und zwar mit der Air Canada Maschine, die ich zu diesem Zeitpunkt vom Fenster aus sah.

Nun, dass sich dieser Traum ziemlich genau fünf Jahre später doch noch erfüllen sollte, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Was ich damals auch nicht wusste war, dass ich diesen Traum nur kurze Zeit darauf zumindest für eine Weile bei Seite legen würde, um einen zu leben, der sich mir im Hier und Jetzt vor meinen Augen offenbarte.

Ich weiss, das klingt jetzt alles sehr kitschig, doch gebt mir ein wenig Zeit euch das alles etwas genauer zu erklären.

Sonnenuntergang in North Berwick

WENN DEINE INTUITION MEHR WEISS ALS DEIN KOPF
Was bei meinem ersten Besuch in Schottland mit mir geschah kann ich bis heute nicht in Worte fassen, doch ich weiss, dass es tief in mir etwas auslöste, das mich fortan wohl begleiten würde. Noch nie zuvor hatte sich ein Urlaubsort so angefühlt, noch nie zuvor war da vom ersten Augenblick an eine solche Vertrautheit – so als ob ich nach sehr langer Zeit wieder den Weg nach Hause gefunden hätte.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe meine Heimat. Die Schweiz, mit all ihren traumhaften Orten und den lustigen, zugegebenermassen manchmal auch etwas seltsamen Bräuchen, hier bin ich tief verwurzelt. Und dennoch ein Teil in mir fühlte sich diesem damals noch völlig fremden Land seltsam verbunden.

EINE REISE ZU MIR SELBST
Wie gesagt, ich weiss nicht was diesen Wandel damals ausgelöst hat, ich weiss auch nicht warum es in Schottland seinen Anfang nahm, aber ich bin dankbar, dass es stattgefunden hat. Seither bin ich sozusagen zum wandering Pagan geworden. Ich bereise die Welt und entdecke das Kulturelle, das Mystische, aber auch das Spirituelle des jeweiligen Landes.

Wann immer ich nach Schottland zurückkehre, werde ich an diese starke Anziehungskraft erinnert. Wenn ich durch die düster anmutende Altstadt Edinburghs schlendere, spühre ich ihre Geschichte. Aber genauso sehr liebe ich es durch die Natur Schottlands zu wandern, den Boden unter meinen Füssen zu spüren, den Rhythmus des Landes in mir aufzunehmen.

Und wenn ich so darüber nachdenke, dann kann ich sehr gut nachvollziehen, weshalb J.K. Rowling die Harry Potter Bücher an eben diesem magischen Ort geschrieben hat, genauso sehr wie ich ihre Liebe für dieses Land teile.

Fühlt ihr euch auch mit gewissen Orten besonder verbunden? Wisst ihr weshalb das so ist, oder ist es viel mehr ein Gefühl, das sich nicht beschreiben lässt?

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Liebe Nicky,
    zuerst einmal möchte ich mich bei Dir für Deinen Besusch und Deine lieben Worte zu dem Vintags-Täschchen bedanken. Ich habe mcioh sehr darüber gefreut!
    Nun bin ich zum Gegenbesuch gekommen und habe gleich Platz genommen, denn Dein Blog gefällt mir sehr gut! Wunderbare Bilder, wunderbar geschriebene Worte ...
    Ich komme auf jeden Fall wieder :O)
    Nun wünsche ich Dir noch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön - Schottland! Wenn alles so klappt wie geplant, wird es im nächsten Jahr ein Wiedersehen mit der herrlichen Landschaft geben. Im Moment begnügen meine Tochter und ich uns mit Outlander ;o)) Ich kann übrigens gut nachvollziehen, was du mit dieem Zuhausegefühl meinst - ich habe das in Südafrika und in Irland erlebt ... Und in Indien eine Geborgenheit wie selten zuvor...
    Herzliche Rostrosengrüße, Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/09/rezept-bio-schweinefilet-mit-maroni.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.