Reisepannen? Kein Problem!

by - Juni 08, 2016

Ist euch während einer Reise schon mal so was richtig Blödes oder sogar Peinliches Passiert? Ja? Gut! Also nein, gut ist das natürlich nicht, aber dann bin ich wenigstens nicht die einzige. Ihr seid also in bester Gesellschaft.

Wenn ich mir so anschaue welche Abenteuer ich auf meinen Reisen schon erlebt habe, ungeplant, versteht sich, kommt da schon so manch peinliche Situation in Erinnerung. Aber wisst ihr was? Viele dieser Erfahrungen, möchten sie anfänglich noch so unangenehm und nervig gewesen sein, sind mittlerweile zu meinen besten Reisegeschichten geworden. Falls ihr also jemanden braucht, der euch sagt wie ihr eure Reise zu einem einzigartigen und bestimmt unvegesslichen Abenteuer macht, bin ich der richtige Ansprechpartner für euch.

Somit kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Beitrags, denn so unangenehm diese Pannen auch sein mögen, im Nachhinein betrachtet sind es oftmals kleine Erinnerungsschmuckstücke.

LASS DAS AUTO ZUHAUSE
Ich besitze kein Auto und fahre auch nicht, was viele nicht nachvollziehen können. Für sie wäre ein Leben ohne Auto nicht denkbar. Ich hingegen muss zugeben, dass ich es ganz gerne mag. Die paar wenigen Situationen in denen ich froh um ein Auto gewesen wäre sind so gering, dass sie kaum der Rede wert sind. Stattdessen hatte ich zum Beispiel während meiner Zeit in San Francisco oder Los Angeles ein paar unglaublich witzige Erlebnisse mit verschiedensten Menschen machen dürfen. All das hätte ich nicht erlebt, wenn ich mit dem Auto gefahren wäre. Deshalb, wechsle dich ab und wage auch mal eine Reise ohne Auto, oder vielleicht auch mal ganz ohne fahrbaren Untersatz.

VERGISS DIE ZEIT
Du planst deinen Urlaub von A-Z durch? Ja, das kenne ich und bestimmt ist die ein oder andere Planung sicher nicht fehl am Platz, doch manchmal merkt man mit schrecken, dass man total die Zeit vergessen hat, oder etwas vertauscht hat. Erst mal möchte ich dazu sagen: GUT! Denn im Urlaub geht es doch genau darum auch mal die Zeit zu vergessen. Du hattest einen wichtigen Termin? Nun ja, das ist ärgerlich, doch was hast du stattdessen erlebt? Bist du wie bei Kevin allein Zuhaus durch den ganzen Flughafen gerannt um deinen Flieder zu erwischen? Na ja, wenn man sich das mit der dazupassenden Musik vorstellt, ist das doch zugegebenermassen schon ganz schön witzig?

SEI OFFEN FÜR ÜBERRASCHUNGEN
Ich bin manchmal ein ganz schöner Angsthase, doch wenn ich durch das Reise eines gelernt habe, dann dass man sich vor ungeplanten Begebenheiten nicht verschliessen sollte. Wenn man offen ist für überraschende und unvorhergesehene Momente, können ein paar ganz gute Erinnerungen entstehen. Und wer weiss, meistens stellen sich solche Überraschungen im Nachhinein als echter Glücksfall ein. Ich kann mich gut erinnern, als ich vor etwa drei Jahren am Zürcher Filmfestival zu Gast war. Ich war da um einen meiner Helden aus der Kindheit mal hautnah zu erleben - Harrison Ford. Als uns dann allerdings gesagt wurde, dass er vermutlich gar nicht, oder nur sehr kurz über den roten Teppich schreiten würde, war ich logischerweise ziemlich enttäuscht. Statt wieder nachhause zu gehen blieb ich jedoch noch eine Weile da stehen und siehe da, etwas noch viel besseres ist mir passiert. Jemand anderes konnte nicht an der Awardverleihung teilnehmen und so durfte ich sogar rein und Harrison Ford live auf der Bühne sehen.

NIMM ES MIT HUMOR
Wenn wir reisen gehen wir raus aus unserer Komfortzone, was die ein oder andere Urlaubspanne mit sich ziehen kann. Doch darüber sollte man sich gar nicht zu viele Gedanken machen, sondern ganz einfach darüber lachen. Nimm es mit Humor - ich weiss man kann nicht immer über alles gleich lachen, das ist völlig in Ordnung. Wer jedoch auch eine peinliche Situation mit Humor nehmen kann, nimmt ihr damit bis zu einem gewissen Grad ihre Macht über uns.
Wenn wir darüber nachdenken, sind manche Situationen in unserem Leben ohnehin so unglaublich und bescheuert, dass wir gar nicht anders können als darüber zu lachen und genau so soll es auch sein.

In San Francisco zum Beispiel, wollte ich unbedingt die Kirche aus dem Film Sister Act besuchen. Damals war ich noch relativ neu in der Stadt, kannte mich also noch nicht sehr gut aus, erst recht nicht in diesem Viertel. Es war ein verregneter Tag, ich nahm die MUNI (eine Art Tram) und stieg an dem Punkt aus, der mir meinem Ziel am nächsten schien. Von da aus hiess es den Rest zu Fuss zurückzulegen. Wie gesagt, es war nass und auch ziemlich kühl an diesem Tag, nach 40 Minuten, wir hätten das ganze Vorhaben schon fast wieder auf Eis gelegt, haben wir endlich unser Ziel erreicht und was sahen wir da? Eine der Muni-Bahnen, die direkt vor der Kirche durchfährt. Also, nehmt das Leben nicht allzu ernst, wir kommen am Ende schliesslich ohnehin nicht lebend raus...

HALTE DEINE ERINNERUNGEN FEST
Und zu guter letzt: Da ich ja bekanntlich ein absoluter Foto- und Retrofreak bin, habe ich mir sogar überlegt, die witzigsten Reisebegebenheiten irgendwie festzuhalten: Vielleicht in einem Fotobuch? Bei Colorfotoservice kann man sich ja ganz einfach, wunderschöne Fotobücher zusammenstellen und nach Hause schicken lassen. Besonders schön finde ich allerdings auch die Idee einer Fotoleinwand, bei der ich zum Beispiel eine Collage mit den besten Erlebnissen zusammenstellen könnte. Oder aber eine der witzigsten Erinnerungen als Geschenk für meinen Reisepartner - das ist auf alle Fälle ein originelles und in diesem Fall auch bestimmt ein humorvolles Geschenk. Das wäre doch was Witziges und Schönes als Erinnerung?

Kennt ihr solche Erlebnisse auch? Wie handhabt ihr das und was sind eure Tipps um Reisepannen zu einem der schönsten Erlebnisse zu machen?


*Sponsored

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Worüber spricht man nach einer Reise? Wenn alles glatt verlaufen ist, ist es nicht der Rede wert. Aber die Pannen bleiben im Gedächtnis und werden immer wieder hervorgekramt.
    Klar, manchmal kann man nicht gleich darüber lachen. Aber im Nachhinwein passt das oder man ist stolz, dass man aus außergewöhnlichen Situationen noch so herausgekommen ist.

    Unser Urlaub weicht von deinem ab. Ich habe die Orte und Unterkünfte vorgebucht. Was wir aber dann unternehmen, überlassen wir dem Zufall. Wir wollen nur wissen, wo wir abends unseren Kopf hinlegen :)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sabine,

      Da hast du vollkommen recht. Solche kleinen Pannen machen eine Reise doch zu etwas Besonderem. Das Vorabbuchen der Unterkunft kann ich ganz gut nachvollziehen, je nachdem wo ich hinge ist mir das auch lieber. :)

      Liebe Grüsse
      Nicky

      Löschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.