Schottland Teil II - Die mystischen Highlands

by - Juli 26, 2015


Hallo meine Lieben,

Heute berichte ich euch über den zweiten Teil unserer Schottlandreise, denn schon am Tag nach unserer Ankunft wurden unsere anfänglichen Pläne ganz schön durcheinander gebracht. Eigentlich war ein Ausflug nach Edinburgh mit dem Zug geplant, doch leider hat uns ein defektes Bahngleis einen Strich durch die Rechnung gemacht und so mussten wir überlegen, was wir stattdessen unternehmen wollten.

Kurzerhand haben wir dann beschlossen einen Tag früher als geplant in die schottischen Highlands aufzubrechen, haben telefonisch noch rasch ein Hotel auf der Isle of Skye organiziert, ein paar Sachen gepackt und sind losgefahren. Für unsere erste Nach in in Fort William würden wir vor Ort ein Bed & Breakfast suchen.

UNSERE HIGHLAND REISEROUTE 2015
Schon während meiner zweiten Schottlandreise im Jahr 2009 konnte ich die Highlands ein wenig erkunden. Damals ging unser Roadtrip über Stirling zum Eilean Donan Castle und hoch bis nach Inverness.

Dieses Mal sah unsere Route etwas anders aus, unser Ziel für den Abend war Fort William, das ich schon von früher kannte, danach sollte es allerdings noch weiter gehen, vorbei am Eilean Donan Castle, bis zur berühmten Isle of Skye, wo wir die Nacht in Portree verbringen würden.


Das Wetter war, na ja, schottisch halt. Es war regnerischer, als ich es mir von den letzten Reisen hierhin gewohnt war. Allerdings muss ich auch sagen, dass es der Stimmung keinen Abbruch getan hat. Die Regenjacke ausgepackt, ein gutes Paar Wanderschuhe angezogen und schon konnte unsere Reise durch die wilde Natur Schottlands losgehen.

FORT WILLIAM
Die erste Nacht in mitten der schottischen Highlands verbrachten wir in Fort William, in einem unglaublich süssen Bed & Breakfast. Das Städtchen allerdings, muss ich zugeben, hat mir noch nie besonders gefallen. Und doch bietet es ganz einfach einen hervorragenden Ort für einen Zwischenstopp, denn von Fort William aus, sind viele Sehenswürdigkeiten der Highlands gut zu erreichen.

GLENFINNAN - EIN MAGISCHER ORT
Wenn es irgendwo einen mystischen Ort zu entdecken gibt, bin ich nie weit. Wenn dieser Ort dann aber auch noch etwas mit Film zu tun hat, ist das für mich fast schon wie ein Sechser im Lotto. Eher zufällig sind wir auf diesen ganz besonderen Ort aufmerksam geworden, nämlich dank unserer Gastgeberin in Fort William. Diese fragte uns nämlich ob wir Harry Potter mögen würden, ich meine, was ist das bitte für eine Frage? Schlisslich bin ich eine Stolze Slytherin.

Das damals gewisse Bilder für den Film in Schottland entstanden sind, wusste ich zwar, doch ich hatte keine Ahnung, dass der Dreort so nahe lag. Na, erkennt jemand an den Bildern, was ich meine? Zugegeben, das Wetter war uns nicht so wohlgesinnt wie es den Bildern im Film war, dennoch hatte dieser Ort etwas absolut surreales für mich.

Nicht weit von Fort William entfernt befindet sich das berühmte Glenfinnan Monument. Gleich nebenan und mittlerweile noch berühmter, befindet sich das Glenfinnan-Viadukt. Dieses Viadukt, wer hätte es gedacht, ist heute so bekannt, dass es praktisch jedes Kind kennt.




MIT DEM HOGWARTS EXPRESS AUF HARRY POTTERS SPUREN
Das Glenfinnan Viadukt ist nämlich ein Eisenbahn-Viadukt und zwar das, welches als Kulisse für den berühmten Hogwarts Express diente. Der Zug also, in dem Harry Potter und seine Freunde durch die wilde Natur Grossbritanniens fahren.

Vermutlich stand mit der Begriff "Potterhead" auf die Stirn geschrieben, denn unsere Gastgeberin fragte mich, ob wir hier seien um Harry Potter zu sehen. So haben wir bei unserer Weiterreise noch kurzerhand diesen einzigartigen Ort besucht, bevor es weiter ging in Richtung Eilean Donan Castle.

EILEAN DONAN CASTLE
Eines der für mich schönsten und eindrucksvollsten Schlösser Schottlands ist das Eilean Donan Castle. Es Thront über Loch Duich wie kein anderes. Seinen Namen hat das Schloss vom Hl. Donnán von Eigg, einem keltischen Märtyrer aus dem 6. Jahrhundert.

Vor sechs Jahren allerdings war uns das Wetter wohlgesinnter und die Fotos konnte bei Sonnenschein geschossen werden. Dieses Mal hatten wir nicht soviel Glück, dafür aber enstand eine ganz andere Szenerie, mystischer und geheimnisvoller.


ISLE OF SKYE - FEEN INSEL
Nur einen Katzensprung vom Eilean Donan entfernt liegt die die sagenumwobene Isle of Skye. Skye ist eine Insel Schottland und liegt in Nordwesten des Landes. Unzählige Sagen ranken sich um sie und manch einer schwört, dass das kleine Volk hier reichlich vertreten ist - was ich mittlerweile übrigens auch bestätigen kann. Obschon ich dieses Gefühl von "nicht allein sein" schon bei unserem B&B in Fort William sehr stark hatte.


Die Insel ist von verschiedenen Orten aus mit der Fähre oder aber durch die Brücke "Skye Bridge" erreichbar und bietet so einiges für Naturliebhaber.

Der Old Man of Storr zum Beispiel, der ein wenig an Obelix Hinkelstein erinnert, überragt die mystische Landschaft im Norden Skyes. Wir sind noch an unserem Ankunftstag zum Storr aufgebrochen und sind etwas über eine Stunde lang dem Gipfel entgegen gestiegen (Bis ganz nach oben dauert es allerdings ungefähr zwei Stunden).


Leider waren wir zu wenig vorbereitet um bis ganz nach oben zu gelangen, der letzte Teil des Anstiegs ist nicht nur windig, sondern auch recht matschig.

Steil ist es auch und das schon von Anfang an, wer den Anstieg bis ganz nach oben wagen möchte, sollte sich also gut darauf vorbereiten und Wanderschuhe, wie auch Wind- und Regenjacke auf jeden Fall mit dabei haben.

Das nächste Mal wird der Aufstieg bis ganz nach oben definitiv noch nachgeholt. Eine atemberaubende Aussicht gab es aber auch schon für uns in der Hälfte des Weges.


Ganz in der nähe des Old Man of Storr ist der Kilt Rock, der seinen Namen der Felsform zu verdanken hat, welcher nämlich aussieht wie ein schottischer Kilt, also ein Schottenrock. Da die beiden Sehenswürdigkeiten nicht sehr weit voneinander entfernt sind, lässt sich beides gut für einen Tagesausflug verbinden.

EIN ORT DER FEEN
Auch bekannt ist der Fairy Glen im Norden oder aber die Fairy Pools im Süden der Insel, auf die mich ein Bekannter aus Schottland aufmerksam gemacht hat. Hier, meine Lieben, hausen die Feen höchst persönlich. Die Hügel, beziehungsweise die Feenbäder, sind dieses Mal definitiv noch auf meine Bucket List gewandert, zusammen mit dem Gipfel des Old Man of Storr.

Mehr Infos zur Isle of Skye und was man dort alles unternehmen kann, gibt es auf der offiziellen Seite IsleofSkye.com

Ähnliche Beiträge

0 Kommentare

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.