Leckerer Linseneintopf

by - Februar 20, 2015


Hallo meine lieben Mitkocher,

Als ich dieses Jahr am Neujahrstag seit ewigkeiten wieder mal einen Linseneintopf geniessen durfte, hatte ich mich auf anhieb in diese süsse kleine Hülsenfrucht verliebt. Daran, wann ich davor zum letzten Mal Linsen gegessen hatt, konnte ich mich nicht mehr erinnern.

Zu Neujahr hatte ich Linsen übrigens deshalb, weil es in Italien Brauch ist das Gericht Cotechino con lenticchie (Schweinswürste mit Linsen) sowohl an Sylvester selbst, wie auch am ersten Neujahrstag zu essen - das bringt nämlich Glück und Geld!

Da ich nicht so der Wurstfan bin, zeige ich euch heute einfach das Rezept ohne Schweinswürste.
Ich nehme für das Rezept übrigens gerne Butter, wer diese aber weglassen mag, kann das Gericht auch im nu ganz Vegan gestalten.




Für 2 Personen
Linsen lassen sich sehr ähnlich wie Reis zubereiten und ähnlich dem Reis gehen sie ebenso auf. Also aufpassen bei der Wahl der Menge, nicht, dass man danach für die nächsten zwei Wochen Linsen essen muss....es sei denn das war der Plan. 

  • ca 150g Linsen (solche, die nicht zuerst in Wasser eingelegt werden müssen)
  • etwas Tomatenmark
  • 1/2 Mittlegrosse Zwiebel
  • 2dl Weisswein
  • 3dl Bouillon (Gemüsebrühe)
  • Eventuell noch 1-2 Rüebli (Karotten)
Die Zwiebeln kleinschneiden und zusammen mit den Linsen in etwas Butter/Öl anbraten, das Tomatenmark dazugeben und kurz darauf den Weisswein. Warten bis der Weisswein von den Linsen aufgenommen wurde, danach das Bouillon dazugeben, sowie die kleingeschnittenen Rüebli und etwas 20-30 Minuten köcheln lassen. Ich hatte allerdings auch schon Linsen, die bis zu einer Stunde gebraucht haben bis sie wirklich weich waren, obwohl sie nach Angaben nicht erst im Wasser eingelegt werden mussten. Daher einfach zwischendurch mal probieren und gegebenenfalls etwas Bouillon dazugeben bis sie weich sind. 

You May Also Like

6 Kommentare

  1. Das klingt echt lecker und schaut auch so aus! :-) Ich bin nicht der allergrößte Linsen-Fan, kenne eben nur den Eintopf mit Essig verfeinert aus meinen Kindheitstagen. Und mochte ihn auch immer. Hab ihn nur vermutlich zu oft gegessen... Oder mich nie dran gewagt, mal selbst zu experimentieren... ;-) Kann sein daß ich das jetzt mal ändern werde. Hab Du ein schönes Wochenende. Liebste Grüße, wir lesen uns!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello :)

      Mit Essig? Das kenn ich dafür gar nicht, klingt aber auch spannend! Ich kenne das mit dem zu oft essen, dann kann man es irgendwann einfach nicht mehr sehen. ;)

      Auch dir ein zauberhaftes Wochenende und bis bald! <3

      Herzliche Grüsse
      Nicky

      Löschen
  2. Ich liebe Linsan :) super Proteinquelle und dazu einfach total lecker. Damit das Rezept vegan ist, müsste man aber auch noch die Butter durch Margarine ersetzen ;)
    Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita,

      Ja, ich mag Linsen auch total gerne und stimmt, die Butter müsste man auch ersetzen. Doch ich gehe selbstverständlich davon aus, dass ein Veganer das auch automatisch wissen und handhaben sollte und natürlich selbst etwas mitdenkt, wenn er kocht, schliesslich ist das ja in seinem Interesse. ;) Da ich keine Veganerin bin, stört mich die Butter natürlich nicht. Anstatt Margarine würde ich da dann aber doch eher Öle wie Raps- oder Olivenöl empfehlen. ;)

      Liebe Grüsse & einen schönen Sonntag!
      Nicky

      Löschen
    2. Hallo Nicky
      das stimmt, der Veganer denkt da schon darüber nach :) passiert ab einem gewissen Moment eh automatisch und ich habe in meinem Leben noch nie so regelmässig Zutatenlisten analysiert ;)
      LG
      Anita

      Löschen
    3. Hallo Anita,

      Solange vor lauter analysieren die Freude an der Ernährung nicht auf der Strecke bleibt, ist ja alles gut. ;)

      Liebe Grüsse
      Nicky

      Löschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.