{City Guide} Rom

by - Juni 18, 2014

Ihr Lieben,

Tatsächlich komme ich derzeit kaum noch zum Schreiben, der Alltag hält mich viel zu sehr auf Trab und dann ist ja da auch noch die Fussballweltmeisterschaft, die bisher teils wirklich so ganz anders abläuft als gedacht. Es bleibt also in jeder Hinsicht spannend. Heute möchte ich euch dennoch wieder mal etwas abliefern, dieses Mal ein neuer City Guide und zwar über die Ewige Stadt, Rom.





Wo fange ich bloss an? Hier gibt es so unendlich viel zu sehen, dass ich gar nicht recht weiss was noch zu erwähnenswert gehören soll und was ich dann eben weglassen muss, weil sonst ein Roman entstehen würde. Am besten fangen wir gleich mal bei ein paar Klassikern an, die wohl jeder kennt.

SEHENSWERTES
Kolosseum: Viel mehr braucht es da gar nicht zu sagen, das berühmte Kolosseum ist ein Klassiker Roms und das grösste antike Amphitheater der Welt.

Kleiner Tip: Ist die Warteschlange beim Kolosseum lang, was nicht selten der Fall ist, tut man gut daran seine Besichtigung beim Forum Romanum zu beginnen. Oftmals wartet man dort weniger lang und der Eintritt zum Kolosseum ist gleich mit dabei. So kann man die zweite Warteschlange geschickt umgehen.
Das Kolosseum

Forum Romanum & Circo Massimo: Das älteste römische Forum gibt es hier zu bestaunen. Es galt damals sozusagen als kulturelles und politisches Zentrum Roms und war auch in wirtschaftlicher Hinsicht ein wichtiger Treffpunkt. Genau wie das Kolosseum war für mich auch das Forum Romanum definitiv ein Highlight. Die Ruinen sind äusserst eindrücklich.

Trevi Brunnen: Was wäre Rom ohne seinen Trevibrunnen? Gut, die einen werden wömöglich sagen, bloss Rom mit einen von hundert Brunnen weniger. Trevi ist und bleibt allerdings tatsächlich unverwechselbar, nicht nur wegen der berühmten Szene aus "La dolce Vita" , sondern auch wegen der, meiner Meinung nach, wunderschönen Statue Neptuns. Mit vielen Touristen ist hier allerdings auf jeden Fall zu rechnen, der Anblick des Brunnens lässt diese aber dann auch, zumindest für einen Augenblick vergessen.

Piazza del Popolo: Wer einen guten Aussichtspunkt sucht um die Ewige Stadt mal von oben zu sehen wird hier auf seine Kosten kommen. Auf der Piazza del Popolo gibt es nämlich einen Aussichtspunkt, der sowohl Tagsüber als auch Abends ein echtes Highlight ist.
Aussichtspunkt über der Piazza del Popolo - Terrazza Del Pincio


Piazza Navona: Von mir liebevoll "Glacepiazza" genannt, bietet die Piazza Navona nicht nur ein paar wirklich sehenswerte Brunnen, sondern auch die Möglichkeit den Künstlern Roms über die Schulter zu schauen. Was in Paris der Montmartre ist hier wohl Navona. Meiner Bezeichnung für die Piazza entnehmend gibt es hier unter anderem allerdings auch eine der besten Adressen um sich bei der Gelateria Tre Fontane ein echt italienisches Gelato zu ergattern.

Die Spanische Treppe: Der tatsächliche Name der Spanischen Treppe ist Scalinata di Trinità dei Monti, der sich von der dort stehenden Kirche ableitet. Der Name Spanische Treppe allerdings entstand wegen der am Fusse liegenden Piazza di Spagna. In der Kirche war ich bei meinem letzten Besuch zwar noch nicht, das werde ich beim nächsten Mal aber auf jeden Fall nachholen.

Pantheon: Als Tempel für alle Götter wurde das Pantheon damals erbaut, wobei seine grosse Kuppel den Himmel symbolisiert. Später wurde das Gebäude zur katholischen Kirche umfunktioniert. Bis heute ist das Pantheon eines der ältesten Betonbauwerke der Welt und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Vatikan & Petersdom:  Etwas so gigantisches sieht man nur selten, doch wer den Vatikan betritt, bekommt so einiges zu sehen. Sei es nun der Petersplatz mit seinen hohen Säulen, der Petersdom mit der gigantischen Kuppel, den Gräbern und Statuen der Päpste oder Heiligen, oder aber die bezaubernde Pietà Michelangelos - auf jeden Fall ist an diesem Ort alles sehr eindrücklich, gross und prunkvoll. In der unmittelbar hinter dem Petersdom liegenden Sixtinischen Kapelle befindet sich zudem die berühmte Freske Michelangelos "Die Erschaffung Adams".

Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II: Dieses Bauwerk ist für mich eines der imposantesten Roms und befindet sich an einem, man kann durchaus sagen, sehr zentralen Ort in Rom am Südende der Via del Corso zwischen der Piazza Venezia und dem Forum Romanum. Es wurde damals als Denkmal für den verstorbenen König Vittorio Emanuele II errichtet und thront bis heute über die Strassen, die es umgeben.

Castel Sant' Angelo

Castel Sant'Angelo: Die sogenannte Engelsburg wurde  von seinem ursprüglichen Nutzen als Mausoleum mittlerweile in ein Museum umfunktioniert und ist auf jeden Fall sehenswert, auch nur schon von aussen.

Ponte Milvio: Diese Brücke ist nicht irgendeine Brücke, denn am Ponte Milvio werden die berühmten lucchetti dell’amore, die Liebesschlösser angebracht. Hier befestigen verliebte die Schlösser als Zeichen der Liebe.

Kapitolsplatz: Auf dem kleinsten der sieben Hügel Roms befindet sich die Piazza del Campidoglio, welche bis heute ein zentraler Platz Roms darstellt. Hier befinden sich die Kapitolischen Museen,

Trajansäule: Die Trajansäule wurde zu Ehren des römischen Kaisers Trajan erschaffen und ist bis heute an seiner ursprünglichen Stelle erhalten geblieben.



AKTIVITÄTEN
Villa Borghese: Im riesigen Park der Villa Borghese lässt es sich wunderbar entspannen. Am besten man setzt sich auf eines der vielen Bänkchen oder legt sich auf die zahlreichen Wiesen. Doch auch für Sportler ist der Ort wie gemacht. In der Villa selbst befindet sich heute ein Kunstmuseum, der Ausflug dorthin kann also äusserst vielfältig genutzt werden. Ich persönlich liebe diesen Park, das Flair dort ist einmalig.
Park der Villa Borghese

I gatti di Roma: In Rom sind viele streuende Katzen unterwegs. Sie schleichen durch die vielen Ruinen, die ihr Zuhause sind und gelten mittlerweile sogar als kleine Berühmtheit.

Markt: Auf dem Platz Campo de' Fiori gibt es jeden Morgen einen Markt auf dem man alles Mögliche an Essen und Trinken kaufen kann.

Trastevere: Dieser Stadtteil von Rom ist ein echter Geheimtipp. Viele zauberhafte Restaurants versteckt in kleinen, engen Gässchen gelten hier als Markenzeichen und mit ein wenig passender Musik wird man hier den perfekten Abend verbringen.


ESSEN & TRINKEN
Es gibt natürlich immer Leute, die gerne zuviel für ihr Essen bezahlen, manchmal sogar nur um dir beweisen zu wollen, wie teuer die Stadt angeblich sei (Habe ich wirklich schon erlebt). Falls du jedoch nicht zu dieser Sorte Mensch gehören solltest, habe ich dir hier ein paar meiner liebsten Restaurants der Ewigen Stadt.

Grundsätzlich gilt: Restaurants an typischen Touristenplätzen, also gleich beim Trevibrunnen etc. sind logischerweise etwas teurer. Wer hier in Rom, mit dieser riesen Auswahl also keine drei Meter gehen möchte um die Preise zu vergleichen, ist meiner Meinung nach selbst schuld.Ganz ehrlich, ich habe in Rom nirgends schlecht gegessen, deshalb ist es mir kaum möglich hier wirklich aussergewöhnlich gute Restaurants zu empfehlen. Hier deshalb einfach ein paar meiner liebsten, die wir besucht haben.

Via dei Pastini: Er FaciolaroL'Arcano
Colosseum: Ristorante Pizzeria Imperiale
Nähe Termini: Trattoria Mamma AngelaTaverne Pretoriana
Piazza Navona: Gelateria Tre Fontane
Geheimtipps: La Parolaccia (Dieses Restaurant ist nicht für jedermann. Im La Parolaccia - was soviel heisst wie Schimpfwort - wird man sprichwörtlich beschimpft. Wer italienisch und Spass versteht, für den ist dieses Restaurant aber bestimmt ein unterhaltsames und einmaliges Erlebnis.)
Formula 1 (Das Viertel San Lorenzo ist zwar nicht das schönste, die Pizza im Restaurant Forumal 1 allerdings ist Weltklasse.)

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Liebe Nicky,
    danke für diesen tollen Post! Schon lange träume ich von einer Reise in die ewige Stadt! Nun, steht bei den Städtereisen Rom ganz oben und ich werde deinen Bericht noch meiner besseren Hälfte zeigen, dann gibt es keine Ausrede mehr :-) Danke, für diesen tollen Bericht!
    as lieabs Grüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo Yvonne,

      Ich danke dir für deine Worte. Rom hat tatsächlich einen ganz eigenen Spirit, wenn man das so sagen kann und ist wirklich empfehlenswert. In dem Fall freue ich mich schon auf deinen Bericht über die Ewige Stadt! :)

      En liebe Gruess
      Nicky

      Löschen
  2. Hallo du Liebe!
    Nasowas, das mit dem Schimpfwörterrestaurant klingt ja sonderbar ;o)) Nachdem ich aber nur "Spaghetti-italienisch" kann (also gerade mal essen und trinken bestellen und ein paar wenige Brocken zusätzlich) würde ich davon vermutlich eh nicht viel verstehen ;o) Die Sehenswürdigkeiten, die du beschreibst, haben wir so ziemlich alle besucht, eine schöne und prallvolle Stadt ist Rom, aber leider ein bisser zuuu voll mit Touristen. Den Park der Villa Borghese fanden wir da noch relativ angenehm "un-überlaufen", allerdings lag's vielelicht auch am Wetter, das an diesem Tag nicht so ganz super war...Eines Tages wollen wir auf jeden Fall wieder hin (und uns dann mal eher die nicht so touristische Seite der Stadt ansehen)...
    Hab eine schöne neue Woche! Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  3. Was ein schöner post über Rom! Es ist meine Lieblingsstadt! Und auch nach 10 Besuchen( so ca 60 Tage insgesamt) entdeckt mal immer wieder Neues und wunderbares!
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.