{City Guide} Los Angeles

by - März 01, 2014


Los Angeles, auch bekannt als die Stadt der Engel, ist meiner Meinung nach eine oftmals unterschätzte Stadt. Zugegeben, auf den ersten Blick scheint Los Angeles in Sachen Touristenattraktionen nicht so viel zu bieten zu haben wie zum Beispiel San Francisco, New York oder Chicago und dennoch sollte man die Filmstadt nicht gleich als uninteressant abschreiben.

Ich sage immer, Los Angeles ist keine typische Touristenstadt und zwei bis drei Tage sind ganz einfach nicht genug um einer angemessenen Meinung über eine 12 Millionenstadt gerecht zu werden. Nun ist mir schon bewusst, dass man eben oftmals nicht mehr Zeit zur Verfügung hat, als ein paar Tage. Klar ist, wer sich für die Filmindustrie interessiert kommt hier auf seine Kosten und zwar wie sonst wohl nirgends auf der Welt.

Doch auch wenn es scheint als gäbe es sonst nichts, bei genauerem Hinsehen findet man ein paar zauberhafte Orte und Dinge zu entdecken. Deshalb möchte ich hier ein paar meiner liebsten Orte, Aktivitäten und Restaurants mit euch teilen.


Los Angeles ist ja nun ziemlich gross, ersteckt sich über eine Fläche von mehreren hundert Quadratkilometern, was das Erstellen einer Stadtkarte mit den wichtigsten Orten um einiges erschwert. Ich picke hier wirklich die paar für mich wichtigsten und empfehlenswertesten Punkte raus. Natürlich gibt es da noch sehr viel mehr zu entdecken. Das Gebiet um Culver City, also Viertel wie Venice Beach, Westwood oder Burbank kenne ich am besten, da ich in dieser Region gelebt habe. Viele Touristenattraktionen befinden sich dort in der Nähe, weshalb ich mich auch vor allem auf dieses Gebiet beschränke (mit ein paar wenigen Ausnahmen).

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Hollywood Blvd.:  Wer zum ersten Mal in Los Angeles ist, wird wohl um den berühmten Hollywood Boulevard kaum vorbeikommen. Sei es nun wegen des Walk of Fames, wegen der vielen Touristenläden, oder der bekannten Kinos wie dem Chinese Theater und dem El Capitan, her ist das Klischee-Hollywood zu finden.

Farmer’s Market & The Grove:
Auf dem Farmers's Market findet man die verschiedensten Gewürze und Nahrungsmittel, die Auswahl ist gross. Wer gerne einmal um die Welt essen möchte, ist hier genau richtig. Gleich nebenan befindet sich The Grove, ein Ort an dem es wunderbare Einkaufsmöglichkeiten gibt.


Downtown: Wer Wolkenkratzer sucht, der ist hier genau richtig. Downtown Los Angeles hat aber auch noch mehr zu bieten, so befindet sich hier zum Beispiel die Disney Concert Hall, das Civic Center und natürlich auch die City Hall. Doch auch Museen wie das Natural History Museum oder das Music Center findet man hier. Nicht zu vergessen das Ahmanson Theatre in dem berühmte Musicals aufgeführt werden. Sehenswert ist desweiteren auch der El Pueblo de Los Angeles Historic Park, hier begann damals die Geschichte dieser einzigartigen Stadt.

Wer es gerne mexikanisch wagt, sollte sich zudem mal zum Broadway begeben, denn hier befindet sich die Haupteinkaufsstrasse der Latinos und zudem ein bekannter Ort für weitere Kinos, die vor allem aus der Stummfilmzeit stammen.

Ich muss zugeben, mein Lieblingsort ist Downtown nicht, da gibt es doch andere Plätzchen in LA, die um einiges schöner sind, dennoch kann man hier so einiges erleben. Einen Blick ist Downtown deshalb auf jeden Fall wert.

Santa Monica: In Santa Monica befindet sich, neben Malibu und Venice Beach, wohl einer der berühmtesten Strände von Los Angeles. Ob man hier nun das Santa Monica Pier besucht, oder doch lieber gemütlich am Strand entlang schlendert bleibt dabei jedem selbst überlassen. An der Third Street Promenade bieten sich zudem hervorragende Shoppingmöglichkeiten und Restaurants. Übrigens Endet hier an der an der Ecke Lincoln Blvd./Olympic Blvd auch die weltberühmte Route 66, das Schild ist nicht zu übersehen.
Bildunterschrift hinzufügen


Venice Beach: Wer Baywatch noch kennt und sich mal fühlen will wie im Film, der ist hier genau richtig. Der Strand von Venice ist nämlich genau jener, der in der Serie vorkommt und wenn man Glück hat sieht man sogar einen der Rettungsschwimmer, mit dem berühmten roten Boyen. Doch nicht nur Strand, auch für den Sport ist Venice Beach geeignet. Sei es mit dem Fahrrad, um zu skaten oder ein wenig Work out am Muscle Beach, die Möglichkeiten sind vielfältig. Zudem ist hier einer der zentralen Orte für Alleinunterhalten und Musiker, praktisch an jeder Strassenecke führen die Künstler dort ihr Können vor.


Culver City: In Culver City befindet sich eines der ältesten Film Studios in LA, die Sony Pictures Studios, in denen noch heute Filme und TV Serien wie zum Beispiel The Amazing Spiderman, the Monuments Men und Men in Black 3, nur um ein paar der neueren Filme zu nennen. Hier kann man übrigens auch eine Studiotour planen.

Beverly Hills: Wenn man die grossen Aleen mit den typischen Klischeepalmen am Strassenrand entdeckt, dann ist man in Beverly Hills angelangt, eines der bekanntesten Viertel der reichen und berühmten. Hier stehen die Villen schlange, Protz und Prunk soweit das Auge reicht. Klar, es muss gefallen doch auch wenn man nichts davon hält (so wie ich) ist es interessant es mal gesehen zu haben.

Rodeo Drive: Der berühmte, aber auch teure Rodeo Drive von Los Angeles. Wer hier kein vermögen liegen lassen möchte, kann aber auch ganz einfach Schaufenster Shopping betreiben und so all die überteuerten Dinge bestaunen, die es hier zu kaufen gibt.


AKTIVITÄTEN
Filmstudios: Filmfans kommen in dieser Stadt auf alle Fälle auf ihre Koste, ich denke das muss ich niemandem sagen. Die berühmten Universal Studios sind für alle Filmfans und -interessierten ein absolutes MUSS. Nicht nur, dass man hier hinter die Kulissen weltberühmter Filme schauen darf, auch spezielle Shows, die einem die Specialeffects näherbringen und natürlich Touristenkram sind hier auch zu finden. Ich war dreimal dort und werde wann immer ich kann wieder gehen.

Die Studio-Tour ist besonders empfehlenswert, aber auch die verschiedenen Rides sind der Hammer. Hier kann ich euch den Transformers Ride wärmstens empfehlen und vergesst nicht die Special Effects Stage zu besuchen.

Zu erreichen sind die Universal Studios zum Beispiel ganz einfach vom Hollywood Blvd. mit der Metro (Karte).

Aber natürlich sind das nicht die einzigen Filmstudios. Bei meinem damaligen Zuhause gleich um die Ecke waren zum Beispiel die Sony Picture Studios, die weniger Touristisch aber nicht weniger interessant sind.

Mein absoluter Favorit und kleiner Geheimtipp sind allerdings die Warner Brother Studios in Burbank. Wer nicht mit dem Auto fahren möchte kann ganz bequem mit dem Bus gehen. Beim Hollywood Blvd. ganz einfach die Nummer 222 nehmen und bei der Haltestelle in Burbank aussteigen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, kein Problem. Bittet den Busfahrer euch zu informieren, an welcher Haltestelle ihr raus müsst.

Hollywood Hills:
Die Hollywood Hills sind für sich alleine schon einen Ausflug wert. Nicht nur wegen der wunderbaren Aussicht, sondern auch um mal etwas aus der Stadt rauszukommen. Nicht selten trifft man hier auch mal berühmte und weniger berühmte Schauspieler beim Joggen an. Ganz besonders der Runyon Canyon Park ist einen Besuch wert.

Madame Tussauds: Wirklich viel gibt es hier nicht dazu zu sagen. Das Madame Tussauds Wachsfigurenmuseum ist einen Besuch wert. Es macht Spass die Berühmtheiten mal von nah zu betrachten, auch wenn sie in diesem Fall eben nur aus Wachs bestehen. Doch mit ein bisschen Glück findet am selben Tag in einem der Kinos ums Museum herum noch eine Filmpremiere statt und wer weiss, womöglich kann man da auch noch ein Foto einer richtigen Berühmtheit machen... ;)

Kino:
In LA gibt es so ziemlich an jeder Ecke ein Kino. Die schönsten sind natürlich die berühmten Kinos am Hollywood Blvd. Das Chinese Theatre und das El Capitan. Etwas kleiner aber auch sehr schön ist das Fox Westwood Theater im alten Kinostil und das Bruin Theater gleich gegenüber. Doch eigentlich ist es egal wo in LA man ist, von überall aus findet man relativ schnell ein Kino.

Griffith Observatory: Von hier aus hat man nicht nur einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt, sondern er bietet auch zauberhafte Möglichkeiten sich ein wenig zu bewegen. Das Griffith Observatory ist der perfekte Ort um am Wochenende mal abzuschalten.

Venice Beach: Venice Beach ist der Perfekte Ort um ein wenig Sport zu machen, sei es um zu Joggen, oder mit dem Fahrrad zu fahren, oder aber am Muscle Beach seine Kräfte spielen zu lassen. ;)

Filmpremieren: Wer die Gelegenheit hat, sollte sich unbedingt mal schlau machen, was für Filmpremieren in LA gerade laufen. Oftmals finden die grösseren Premieren am Hollywoodboulevard statt. Entweder im Chinese Theatre oder im El Capitan. Manchmal kann man aber auch vor kleineren Kinos an Premieren teilnehmen. Wichtig ist, früh genug dort sein, damit man einen guten Platz ergattern kann.

Comedy Clubs:
Wer in LA ist und comedy mag, der sollte unbedingt einen der vielen Comedy Clubs besuchen. Sei es The Comedy Store, in welchem schon so ziemlich jeder grosse amerikanische Stand Up Komiker aufgetreten ist, oder The Laugh Factory in der man, mit etwas Glück, an einem Donnerstag Abend Herrn Tim Allen höchst persönlich zu Gesicht bekommt. Entertainment wird hier ganz einfach gross geschrieben.
Shopping
Sei es nun an der Melrose Avenue, in der Grove oder am berühmten Rodeo Drive, Los Angeles hat zu bieten was das Shoppingherz begehrt. Wobei letzteres wohl eher beim Schaufenstereinkauf bleibt, da die Preise gerne mal übertrieben hoch sind. Hier ist man wohl mit dem Beverly Center besser bedient.

Spezielles: Für Filmbegeisterte gibt es in Los Angeles natürlich so einiges zu sehen. Unzählige Filme wurden hier nicht nur in den Studios, sondern auch in der Stadt gedreht. Hier einige Tipps. Einen längeren Artikel dazu werde ich zu einem späteren Zeitpunkt verfassen.


ESSEN & TRINKEN

Hollywood Blvd.: Hardrock Café
Sunset Blvd.: Saddle Ranch, House Of Blues
Westwood: California Pizza Kitchen, Barney’s Beanery, Enzo’s Pizzeria
Culver City: Swanya Thai Cuisine
Santa Monica: Bubba Gump Shrimp, Mariasol
Venice Beach: Venice Cucina, Danny’s Venice


FORTBEWEGUNG IN DER STADT
Oftmals hört man wie schlecht die Öffentlichen Verkehrsmittel in Los Angeles wären und dass man daher nicht oder nur mühevoll von einem Ort zum anderen gelangt. Doch so schlimm ist es nicht, gerade im Nordöstlichen Teil der Stadt, sprich da wo die meisten Sehenswürdigkeiten gibt, sind die Busse und Untergrundbahnen hervorragend vernetzt. Das heisst also, wenn man sich nicht irgendwo in einem Viertel am äussersten Rand der Stadt aufhält, stellt das Thema ÖV kein Problem dar.

Die Busse sind mir Farben gekennzeichnet, so dass man weiss, welcher Bus ins welchen Stadtteil fährt, oder welchen Zweck hat. So sind zum beispiel Grüne Busse für Culver City, die Blauen für die Küste also Santa Monica & Venice beach, während die Roten Rapid Busse einen rasch nach Hollywood oder Sunset bringen.

WEITERE TIPPS FÜR LOS ANGELES
Selbstverständlich gäbe es noch sehr viel mehr über Los Angeles zu berichten, das muss allerdings erst mal reichen, denn ansonsten wird der Beitrag unendlich lange. Wer trotzdem mehr  über die Stadt erfahren möchte, darf sich auch gerne auf meinem alten Blog informieren Both Sides of Life, oder aber selbstverständlich auch über das Kontaktformular direkt Fragen an mich stellen.

Zum Abschluss habe ich allerdings noch folgendes Video für euch, wo ihr noch ein paar weitere Insider Tipps finden könnt...

You May Also Like

4 Kommentare

  1. Hihi
    Oh man das sit ja sooooooooooooo schöne Bilder. Da möchte man doch am liebsten wider zurück.
    Ganz liebe Grüße Resi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Resi. =) Es gibt durchaus Tage an denen ich es vermisse dort zu sein...aber das Träumen kann uns niemand nehmen. hihi ;)

      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

      Herzliche Grüsse
      Nicky

      Löschen
  2. Hach, beeindruckende und wundervolle Fotos, wie eh und je...
    Da fühlt man sich gleich mitgenommen und mitten drin :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.