Universal Studios: Behind the Scenes

by - Mai 03, 2012





Wenn die Amerikaner eines können, dann ist es uns zu unterhalten und wenn es darum geht eine grosse Show zu veranstalten, dann sind wir bei ihnen genau richtig. Als Film Fan in Los Angeles heisst das für mich natürlich vor allem auch den berühmten Universal Filmstudios einen Besuch abzustatten. Tatsächlich bin ich in den noch nicht mal ganz zwei Monaten, die ich schon hier lebe, schon zweimal dort gewesen. Ich weiss: Freak! Oder Geek?

Zumindest kann ich mit erleichterung sagen, dass es sich auf alle Fälle lohnt, auch zweimal dort vorbeizuschauen, denn das Universal Gelände hat viel zu bieten. Bestimmt hätte ich kein Problem damit auch noch ein drittes mal dort vorbeizuschauen ...

DIE ANREISE MIT DEN ÖVs
Da wir hier in LA kein Auto besitzen, sind wir praktisch immer mit dem Bus oder der Metro unterwegs. Wem übrigens gesagt wurde, dass man in der Stadt der Engel ohne Auto nicht vorankommt, dem wurde leider einen Bären aufgebunden, denn es gibt nur zwei Sorten Menschen, die das behaupten:

  1. Leute, die Los Angeles nicht wirklich kennen.
  2. US Bürger, die zu faul sind, von einer Strassenecke zur anderen zu gehen. (Das ist hier leider wirklich so, hier geht niemnd zu Fuss, auch dann nicht, wenn sich das Ziel nur wenige Strassen weiter befindet)
Also eben, mit dem Öffentlichen Verkehrmitteln geht es sehr gut! Am besten nimmt man den Bus, in unserem Fall von Culver City aus, bis zum Hollywood Boulevard. Hier gibt es eine Metro Station, die direkt nach Studio City führt. Wer sich mehr in Richtung Downtown befindet, kann die Metro auch schon von dort aus nehmen. Mehr dazu erkläre ich in meinem Bericht zur Fortbewegung in LA.

FILMSTUDIOS UND FREIZEITPARK IN EINEM
Vorab schon mal so viel. Wer keine Freizeitparks mag wird sich in einem anderen Filmstudio, wie zum Beispiel den Warner Bros. Studios in Burbank vielleicht wohler fühlen, denn in den Universals mit ihren ganzen Attraktionen und den Rollercoasters wird man ums Freizeitpark-Feeling nicht herumkommen. ABER, man sich kann hier, auch wenn man keine Rollercoasters mag, problemlos vergnügen.

Viele dieser sogenannten Rides sind ausserdem animiert, zum Glück für mich, denn mit meiner Höhenangst bin ich oftmals nicht ganz so begeisetert von Achterbahnen. Ausserdem gibt es verschiedene Show-Orte, die einen Blick hinter die Kulissen erlauben. Es gibt zum Beispiel die Stunt-Show in der Water World Region, oder aber die Special Effects Show, wo man mehr über Filmtricks erfährt.


VERPFLEGUNG IN DEN UNIVERSALS
Für einen Film-fan wie mich sind die Studios einfach klasse, einzig die Restaurants sind nicht nur geht so sondern echt lausig. Auch wenn die Räume schön dekoriert sein mögen, ich hatte dort tatsächlich den schlechtesetn Burger meiner Burger-ess-Karriere. Vergesst also nicht euch etwas Kleines einzupacken für den Hunger. Die Süssigkeiten hingegen  sind völlig ok und das Ben& Jerry's Eis ist als echter amerikanischer Klassiker ein kleines Highlight.


DAS HIGHLIGHT DER UNIVERSAL STUDIOS
Highligt der imposantesten Studios Hollywoods ist die Studio Tour. Diese führt nicht nur durch klassische Filmkulissen wie der Weisse Hai,  Psycho oder Zurück in die Zukunft, sondern bietet einige Überraschungen in Sachen Special Effects und Hintergrundinfos zu verschiedenen Filmklassikern.

Kleiner Nachtrag vom April 2016: Am 4. April dieses Jahres hat in den Universal Stuidos Hollywood die Wizarding World of Harry Potter seine Tore geöffnet. Für mich als Potterhead ist die Sache klar, bei meiner nächsten Reise nach Los Angeles, werde ich die Universal Studios wieder besuchen und und mich insbesondere auf diesen Teil freuen.

You May Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.