Einmal durch ganz SF und zurück bitte!

by - Januar 23, 2012

Hallo meine Lieben,

Den ersten Schultag haben wir ganz knapp überlebt. Nein, ganz so schlimm war es natürlich nicht. Schule, kennen wir ja alle, war nicht so das Problem. Für das Landei, dass ich allerdings bin, war es eine ganz schöne Herausforderung nur schon zum Schulgebäude zu gelangen.

Tatsächlich müssen wir nämlich die ganze Stadt durchqueren um von Daily City, eine kleine Vorstadt San Franciscos, die im südlichen Teil liegt, bis ganz in den Norden der Stadt, zu Fisherman's Wharf zu gelangen. Zum Glück hat sich unsere Gastmutter, die uns übrigens schon vorgewarnt hat, sie können eigentlich gar nicht richtig kochen, erbarmt uns das erste Mal den Weg zur Schule zu zeigen. 

ZWEI LANDEIER IN DER STADT
Wir sind also von unseren Wohnort aus mit dem 120 Bus bis zur Daly City Bart Station gefahren, von wo aus wir die Bart Metro Linie bis zur Montgomery Street genommen haben, um von da aus dann  den Bus Nr. 30 bis zur Hyde Street zu nehmen. Klingt jetzt nicht soooo schwierig, wenn man jedoch neu in einer Stadt ist, von Tuten und Blasen, wie man so schön sagt, noch keine Ahnung hat und alles gleich aussieht, dann ist das gar nicht so einfach. Etwa eine Stunde, vielleicht etwas mehr, hat uns der Weg gekostet, dann endlich standen wir davor. There, It’s the house with the balls.“ Hat unsere Gastmutter uns das Gebäude schon von weitem gezeigt, woraufhin meine Sister in Spirit und ich uns natürlich das Lachen verkneiffen mussten.

Sie fragte uns noch ob alles klar sei und ob wir glaubten den Heimweg heute Abend wieder zu finden und machte sich, noch bevor wir eine Antwort geben konnten, auf den Weg zurück, während wir uns die Treppen hinauf wagten. 

WILLKOMMEN IN DER EF SAN FANCISCO!
Oben angekommen wurden wir schon freudig erwartet. Josh, dessen Aufgabe es war die Schüler zu empfangen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, hatte sein Büro am Ende des Gangs und war somit das erste (haarige) Gesicht, das mit der Schule in Verbindung zu bringen war. Ja, mit seinem Bart und den langen Haaren konnte er eigentlich nur zur „Stadt der Hippies“gehören. ;)

Kurz darauf ging es dann auch schon los, die Einführung wurde von mehreren Leuten der Schule gemacht, wobei die Ansprache von Mike, dem Schuldirektor schon ein Highlight war. Noch nie zuvor hatte ich einen Schuldirektor gesehen, der etwas mit so viel Humor rüberbringen konnte. Danach ging’s mit Josh auf Erkundungstour durch’s Quartier.

Dann wurden wir noch vor dem berühmten Bushman gewarnt, der in der Fisherman’s Wharf sein Unwesen treibt. Ein Mann, der sich hinter ein paar Zweigen (Einem „Busch“ eben) versteckt und die Leute erschreckt...Ja, es gibt wirklich alles hier! ;) Und Leute, der Typ ist hier berühmt!!! xD

Danach war der Einführungstag auch schon fast wieder vorbei, nur der Stundenplan fehlte noch, den wir aber pünktlich in der Schule abholen konnten.

DER WEG ZURÜCK
Zum krönenden Abschluss des Tages durften wir wieder durch die ganze Stadt irren um mehr oder weniger pünktlich zum Abendessen, wieder Zuhause zu sein. Wir haben es für's erste Mal ganz gut gemeistert! Auch wenn wir in der Nachbarschaft etwa eine Viertelstunde umhergeirrt sind um herauszufinden welches der Häuser denn nun unseres war. Die sehen aber auch alle gleich aus!

You May Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst mir eine Botschaft zu hinterlassen und bin gespannt auf deine Anregungen, deine Meinung und konstruktive Kritik. Möchtest du lieber auf andere Weise mit mir in Kontakt treten? Dann tue dies am besten übers Kontaktformular oder direkt per Email.